So ähnlich sehen die Werbefotos der Inkompetenz aus ...

... wer mit solchen Ruten seine Kenntnisse als Rutengänger zeigt, und Seminare gibt die ausschließlich dem Verkauf von dubiosem Erdstrahlenschutz dienen, ist selbst nur ein Laie, kein seriöser Rutenmann – er will, dass die Seminarteilnehmer auf Provision seine "Strahlenschutz-Produkte" verkaufen. Seien es Korksachen, Wasserader-Umlenkungen oder sonstiger Unsinn.

Ein richtiger Rutengänger würde sich schämen, wenn er mit solchen Laienruten arbeiten würde!

Das hier sind "Laien-Ruten" – gegen dieses Werkzeug ist ja nichts zu sagen – hiermit kann man auf einfache Art zeigen, und dem Laien demonstrieren, dass es äußerliche Einflüsse seitens der Natur gibt.

Kein rutengängerisches Werkzeug (Rute-Tensor-Pendel-Lecherrute u.a.) ...

... kann die Situation einer Verbesserung messen – was dabei herauskommt ist beim Erdstrahlenschutz-Anbieter das Placebo – er bildet sich ein, dass sein Wunderding seinen Geldwünschen entspricht.   

Die "Prinzen" singen das Lied:

„Es ist alles nur geklaut – es ist alles gar nicht meines ...”

Dies Lied könnten heute alle "Erdstrahlenschutz-Verkäufer" singen!

Wir im Rutengängerverein Süd, die noch aus der Zeit stammen, wo sich noch recht wenig Scharlatane in der Rutengänger-Branche tummelte, haben wir uns als die Ersten in Deutschland um die Philosophie von Käthe Bachler gekümmert. Wir haben, so sagten es uns schon tausende Leute: „Seriosität und Ehrlichkeit in die Zunft gebracht." Wir berichteten von der „Suche nach dem Guten Platz”, gaben Beschreibungen zu Erdstrahlen & Co. und brachten Tipps zum physikalischen Gesetz der „äußerlichen Einflüsse der Natur auf biologische Systeme” in die Öffentlichkeit.

Doch heute sehen wir im Internet, bei den Erdstrahlenschutz-Verkäufer, dass viele Texte von uns als Verkaufshilfen adaptiert wurden – diese Leute behaupten sie könnten den Leuten einen "Guten Platz"  mit esoterischem Unsinn, oder mit Geräten, Betteinlagen und Eisenstäbe, ins Haus des Ratsuchenden mitbringen!

Die Dunkelfeld-Fotografie ...

... zeigt auf jeden Fall nicht, ob ein Produkt hilft, also die Erdstrahlen, Wasseradern und vermessener Weise gleich noch den Elektrosmog harmonisiert. Welches Foto im Vergleich, vor und nachher, ist der Beleg, dass jetzt eine Gesundheitsverbesserung geschaffen ist – es könnte sich dann nur um ein Placebo handeln – oder, und das ist nicht ausgeschlossen: „es könnte sich jetzt sogar um eine grundsätzliche Verschlechterung handeln und die Gefahr zu erkranken könnte jetzt einen erhöhten Risiko-Fakt darstellen – keine Hilfe sein, sondern den negativen Einfluss der natürlichen Störeffekten der sogenannten Erdstrahlen noch eminent verstärken.

Die Dunkelfeld-Fotografie hat seine Berechtigung als alternatives Diagnoseverfahren - natürlich nur, wenn man´s versteht und damit umgehen kann!

Mit deren Test-Anwendung kann man nicht auf einen Nachweise zu technischen und natürlichen Umwelteinflüssen schließen.

Der Beweis einer Nützlichkeit gegen den Elektrosmog ist einfach zu machen: „schottet man einen Menschen von aller Elektrik, Funkstrahlen und anderen technischen Einflüssen ab, macht mit dem Blut dieser Person (innerhalb der Abgeschlossenheit) den Feld-Test, dann muss genau dasselbe Ergebnis erscheinen, wie bei den "Wundergerätschaften des Unsinns”! Geschieht das nicht, so kann gerade solch eine Anwendung schädlicher sein als die Erdstrahlen, Wasseradern und der Elektrosmog zusammen!

smartphone (xs)

tablet (sm)

desktop (md)

large desktop (lg)