Abschirmungen, Umlenkungen, spirituelle Harmonisierung, Wunderkästchen, seltsame Striche auf einem Blatt Papier – und alles soll Erdstrahlen eliminieren können. Einige positive Einschätzung vom Abschirmungs-Kunden gab´s natürlich auch – wenn wir uns die Situation bei den Leuten Zuhause ansehen durften, wurde gleichzeitig zum Einkauf der Sachen, aus welchen Grund auch immer – sei es durch Möbelneukauf oder anderem, die Bettplätze etwas verändert – hier reichten manchmal schon 20 bis 30 Zentimeter Veränderung – und schon schläft man vermeintlich besser – jedoch die vom Rutengehenden erkannte Wasserader wirkt trotzdem unbeirrt und schädlich weiter!   

Dies vorneweg:

Dr. Schweikardt erzählt von dem Anruf eines Staatsanwalts: Der Mann fragte mich (vermutlich wollte er sich an einen Wissenschaftler wenden) ob man Erdstrahlen beweisen kann; also mit Geräten seriös messen könnte! Dem Staatsanwalt ging es darum wie er in Zukunft die immer mehr anstehenden Gerichtsprozesse gegen "Erdstrahlenschützer" angehen sollte. Es gehe bei Prozessen um Streitsummen von drei- bis 12-tausend Euro, er sprach hauptsächlich von Magnetstäben. Hätte er den Beweis für eine Wirkungslosigkeit wäre die Rechtsprechung für den Kläger günstiger, er als Staatsanwalt müsse dem Richter Urteilsvorschläge machen, gerne würde er mehr für die enttäuschen Leute tun, jedoch die Möglichkeiten des Rechts sehe hier maximal einen Vergleich vor. Diese Vergleiche sehen in der Regel ein Drittel der Gesamtsumme vor, das heißt: Ein Drittel des Rechnungsbetrags muss der vermeintliche Erdstrahlenschutz-Erschaffer seinen Kunden, also den Klägern zurückzahlen. Der Staatsanwalt erzählte noch, dass sein Großvater Rutengänger war und der hätte Abschirmungen und Umlenkungen für Humbug betrachtet. 

Der Link zu unserem "Daumenlängentest" – klicken Sie HIER

     – dieser Test vom Laien ausgeführt ist sicherer als so ziemlich alle seitherigen Testmethoden der Abschirmungshersteller

smartphone (xs)

tablet (sm)

desktop (md)

large desktop (lg)