Rutengänger Preise ...

Wie Sie erkennen können, wer von den Rutengängern Zusatzgeschäfte mit dubiosem Erdstrahlenschutz betreibt, sollten Sie zuerst auf das Impressum sehen – dazu hier ein Beispiel:

Sollte ein Anbieter von Rutengänger-Dienstleistungen in Berlin seinen Sitz (Geschäft oder Wohnung) haben, so kann der nicht bis Stuttgart (oder sonst wo weiter weg) fahren, und mit seinem Festpreis von 298.- Euro nicht ganz Deutschland (und oft noch darüber hinaus) zurecht kommen – so jemand wird immer der teuerste Rutengänger für Sie werden – er wird versuchen seine Abschirmungen (Harmonisierungen und anderes) aufzuschwatzen.

Es kann auf dieser Welt niemand etwas verschenken!

Also vor einer Entscheidung bei Festpreisen zuerst auf das Impressum sehen!

    

Den Kostenaufwand sollten Sie erst bewerten, wenn Sie dieses hier gelesen haben! Die meisten Rutengänger profitieren von ihrer Verkaufsmasche – meist ist ein Zusatzgeschäft mit dubiosen Entstörungen verbunden – uns, den Rutengängerverein Süd holt man dann, wenn es den Leuten bewusst wird, dass sie aufs falsche Pferd gesetzt haben – sie erzählen uns dann welche Summen sie völlig unnötig ausgegeben haben. Hier erfahren wir von Eurosummen, die noch im besten Fall in den einstelligen Tausender sich bewegen – auch 40 000.- (vierzigtausend) Euro wurden hier schon an die Wand gefahren. Bei rund dreiviertel (also,circa 75 Prozent) aller Rutengänger-Dienstleistungen, steck eine Verkaufsorganisation dahinter. Dort werden angeblich Rutenleute auf Erdstrahlensuche mittels Seminare geschult – jedoch dienen dieser Kurse allein dem raffinierten verkaufen von dubiosen Entstörungen! Da werden den Leuten Eisenstäbe in die Erde gesteckt, oder man verkauft überteuerte Korkplatten gegen Erdstrahlen und Wasseradern und es gibt sogar infantile Kopfgeburten, die alles Böse eliminieren sollen - sogar auch noch den Elektrosmog!

Es könnte sein, dass Sie das Folgende schon mit einem anderen Link gesehen haben, wenn ja, dann überspringen Sie einfach den Artikel ...

Dr. Schweikardt erzählt von dem Anruf eines Staatsanwalts: Der Mann fragte mich (vermutlich wollte er sich an einen Wissenschaftler wenden) ob man Erdstrahlen beweisen kann; also mit Geräten seriös messen könnte! Dem Staatsanwalt ging es darum wie er in Zukunft die immer mehr anstehenden Gerichtsprozesse gegen "Erdstrahlenschützer" angehen sollte. Es gehe bei Prozessen um Streitsummen von vielen-tausend Euros, er sprach hauptsächlich von Magnetstäben. Hätte er den Beweis für eine Wirkungslosigkeit wäre die Rechtsprechung für den Kläger günstiger. Er als Staatsanwalt müsse dem Richter Urteilsvorschläge machen, gerne würde er mehr für die enttäuschen Leute tun, jedoch die Möglichkeiten des Rechts sehe hier maximal einen Vergleich vor. Diese Vergleiche sehen in der Regel ein Drittel der Gesamtsumme vor, das heißt: Ein Drittel des Rechnungsbetrags muss der vermeintliche Erdstrahlenschutz-Erschaffer seinen Kunden, also den Klägern zurückzahlen. Ach ja, er sagte dann noch, dass er diese Strahlenhändler am liebsten ins Gefängnis schicken möchte.

Der „Guten Platz“ ist nicht mittels Entstören, Harmonisieren, Abschirmen oder Umlenken von Erdstrahlen und Wasseradern zu ersetzen!


Die Sorge, man könnte ja sowieso die Betten nicht umstellen, sei es aus Gründen des Platzmangels oder der Ästhetik, ist nicht berechtigt – stellt man die bestehende Situation ins reale Licht, so findet man immer eine Lösung Gesundheits- und Schönheitsaspekte zu verbinden.
   

smartphone (xs)

tablet (sm)

desktop (md)

large desktop (lg)